dieter-online

Lateinübersetzung 1

Fragen, fragen, fragen.
Aber nicht den Banknachbarn, sondern den Satz, den du vor dir hast.

In 90% der Fälle, wo überhaupt ein Abl. abs. vorkommt, steht er am Anfang und sollte auch sofort übersetzt werden. (während oder nachdem )
Komma.
Dann zum Prädikat. Ist es ein Kopfverb (sehen, hören, sagen, planen, einschätzen, befehlen, ...), könnten 1 bis n AcI in der Nähe stehen, diese erst einmal (in Gedanken) einklammern.
Prädikat übersetzen.
Gibt es noch mehr Prädikate, die in dankenswert durch Komma getrennten Teilen dort herumstehen, sollte man sich auf einen Satz konzentrieren, der nicht gerade mit einer Konjunktion oder einem Relativpronomen anfängt.

Das wird der Hauptsatz sein.

Mit dem Verb wer oder was? (Subjekt), sodann wen oder was?, wem?, (selten mal) wessen?, (aber häufig) womit, wodurch? fragen, um die Fälle abzudecken.
Das alles steht nicht zwangsläufig in der Reihenfolge, die man aus der deutschen Sprache kennt.
Jetzt noch wo?wohin?woher?  und wann?  und wie? fragen (alles mit dem Prädikat), um die Adverbialen Bestimmungen zu erwischen.
Möglicherweise sind noch Satzteile mit Präposition plus Kasus da: Präpositionalobjekte.

Nicht immer wird geantwortet; dann weitermachen, bis der Satz abgearbeitet ist. Vielleicht sind aber noch zwei, drei Wörter über, die man dann auch zwangslos einfügen kann.

Den ganzen Satzkram auch für Nebensätze, soweit vorhanden,
sowie AcI, wenn vorhanden, mit dass-Satz.

Die Attribute immer gleich mit übersetzen!
Heute waren schon 41 Besucher (153 Hits) hier!